Das Treffen mit Wolke

Ich werde hier über die Person schreiben, mit der Einhorn nun eine Beziehung hat, und wie ich mich dabei fühle. Ich habe Einhorn versprochen, nicht allzu viel Privates über diese Person zu schreiben, und in diesem Blog geht es hauptsächlich über meine Gedanken generell, also kann ich mein Versprechen gut halten, denke ich.
Ich nenne die Person einfach mal Wolke. Wie schon gesagt, Einhorn hat nun eine Beziehung zu dieser Person.
Ein paar wichtige Fakten: Die Person ist wie ich nicht-binär, bevorzugt aber das englische Pronomen „they“. Wie es angewendet wird, sieht eins in den nächsten Abschnitten.
Wahrscheinlich habe ich es nur am Rande erwähnt gehabt: Einhorn und ich leben polyamorös. Das bedeutet, wir beide können mehr als uns beide als Beziehung haben und diese Beziehungen sehen auch sehr individuell aus – weil eben jeder Mensch unterschiedlich ist.
Nun also hat sich Einhorn in einen anderen Menschen verliebt. Die ersten zwei Wochen waren überhaupt nicht gut für mich und meine Beziehung mit ihm… ich schiebe das aber ein wenig auf die Hormone, meine Tage waren nämlich verspätet und ich war ja auch auf Seminar im Ausland. Einhorn und ich haben versucht, viel darüber zu reden, aber ich war beim Thema Wolke sehr eigensinnig und kontraproduktiv, es hat also kaum etwas gebracht.
Tatsächlich hat es meinen Widerstand zum Fallen gebracht, als die Antwort auf meine Frage, ob er sich denn in Wolke verliebt habe, „ja“ lautete. Dagegen konnte ich nichts tun und wollte ihnen beiden auch nicht dazwischen stehen. Was wäre ich dann für ein Mensch?!
Ab dem Zeitpunkt habe ich mich sehr beruhigt gehabt und man konnte auch etwas vernünftiger mit mir reden. Einhorn und ich haben auch sehr viel darüber geschrieben und, als ich endlich bei ihm war, auch geredet. Wir haben sogar ein Treffen mit Wolke verabredet, damit ich they kennenlerne, was they für ein Mensch ist und mit wem Einhorn es zu tun hat, wenn er bei them ist.
Bis es tatsächlich zu dem Treffen kam, war ich zum Großteil erst mal nicht nervös. Das lag aller Wahrscheinlichkeit daran, dass ich mit Einhorn im Urlaub war 😀
Kaum war es aber der letzte Tag mit ihm, es ging zurück zu ihm und der nächste Tag sagte das Treffen mit Wolke an, war ich nur noch nervös und statisch. Ich habe kaum einen richtigen Gedanken fassen können.
In der Nacht vor dem Treffen ging es Einhorn nicht so gut, weshalb ich auch wach wurde. Aber erstaunlicherweise wegen ihm, nicht, weil ich vor Nervosität nicht schlafen konnte. Trotz dessen habe ich relativ tief und fest geschlafen.
Der Tag der Tage kam also. Die letzten paar Stunden waren einfach nur entsetzlich. Ich habe nichts denken können, hatte Sorge, dass Wolke und ich uns nicht verstehen und ich der Beziehung zwischen them und Einhorn nicht positiv eingestellt bin und es dadurch zu Problemen zwischen ihm und mir gibt…
Wie auch immer, ich habe es durchgezogen. Ich habe Wolke getroffen und kennengelernt.
Ich selbst war erst mal mega verunsichert und wusste nicht, was ich tun soll, als Einhorn und ich Wolke getroffen haben. Zum Glück hatten wir ein Ziel (eine Eisdiele), ansonsten wäre ich alleine sehr verloren gewesen. Ich hab mich schnell zusammengerissen und den Worten gelauscht, die die beiden ausgetauscht haben. Schließlich sind wir da, um uns kennenzulernen.
Das hat mich etwas in die Realität zurück und aus meinem inneren Käfig der Unsicherheit geholt.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr alles, was in der Zeit gesprochen wurde, da ich immer noch nervös war. Aber ich war deutlich entspannter und konnte bis zum nächsten Stop, einem Park, mein Eis genießen (hat jemand schon mal Mohn probiert? Schmeckt wie die Mohn-Schnecken vom Bäcker!).
Ich war hauptsächlich ruhig, ich kenne Wolke noch nicht so gut und muss mit neuen Menschen immer warm werden.
Aber das Treffen lief erstaunlich gut. Ich weiß nicht, inwiefern wir befreundet sein können, aber ich kann mit them reden, und das ist gut. Ich denke zwar immer noch sehr viel nach, weil Einhorn mir unglaublich wichtig ist, aber ich glaube, die Gedanken drehen sich inzwischen um etwas andere Themen, sie haben sich also nach dem Treffen verändert.
Ich kenne Wolke nun. Jetzt muss ich nur noch mit dem Gedanken „Einhorn und Wolke haben eine Beziehung und er liebt mich so sehr wie immer“ klar kommen. In so einer Situation war ich noch nie und es fühlt sich sehr seltsam an.
Ich spüre die Liebe von Einhorn, aber meine Gedanken stehen im Weg. Damn it.