Ein neuer Mensch tritt in mein Leben

Wie es der Titel schon sagt, erzähle ich heute ein wenig von einem Menschen, der erst seit 12 Tagen in meinem Leben ist (zumindest ist das der Tag, an dem er mir auf Twitter geschrieben hat), aber es fühlt sich schon so an, als wäre er nie nicht da gewesen. Ich hoffe, ich werde verstanden!
Kennengelernt habe ich auf einem CSD. Das ist aber noch länger her als das Anschreiben. Da haben wir uns zum ersten Mal getroffen. Wolke war auch da, ich war wirklich sehr froh, they zu sehen. Wir wären sogar fast im Partnerlook gewesen, hätte ich ein anderes T-Shirt angehabt! Gedankenlesen können wir! 😉
Finnick ist Wolkes Partner. They hat noch einige andere… die ich aber nicht alle kenne. Persönlich kenne ich jetzt 3 von Wolkes Partnern, inklusive Einhorn und Finnick.
Mein Wahlgeschwister hat mir morgens noch die Haare gefärbt, bevor der CSD begonnen hat. Xie hat xiere Sache sehr gut gemacht, und ich bin erstaunt, was für eine schöne Farbe xie mir ausgeliehen hat!
Wir waren ein wenig zu spät auf dem CSD, aber das war kein Problem, denn die geplante Uhrzeit wurde eh nicht eingehalten.
Also hatten wir sehr viel Zeit auf dem Platz, bei dem der CSD-Zug angefangen hat. Ich habe mich gern neben Finnick gesetzt. Wolke hatte noch einen Freund dabei.
Zur Verständlichkeit: Finnick ist mein Meta hoch 2, da Wolke mit Einhorn zusammen ist und ich mit Einhorn. Mein Wahlgeschwister ist ein wenig entfernter (Meta hoch 3) und insgesamt habe ich sogar mein Meta hoch 6 kennengelernt. Zumindest weiß ich jetzt, wie die Personen jeweils aussehen.
Als endlich der Zug los ging, und ich mich ein wenig in der Menge (ohne Einhorn… er war zu dem Zeitpunkt wo anders unterwegs) verloren fühlte, durfte ich bei Wolke an der Hand sein. Als they ab und zu mit their Freund reden wollte, habe ich mich mehr zu Finnick getraut und durfte auch den ganzen restlichen Zug lang seine Hand halten. Ich hab mich sicher gefühlt, nicht mehr so verloren.
Als der Zug vorbei war und wir wieder auf dem Platz waren, wo wir am Anfang uns getroffen haben, haben wir noch viel geredet und ich hab auch Finnick mehr von mir erzählt. Was ich so arbeite, wo ich wohne, so Basics eben. Was mir in Erinnerung geblieben ist, sind seine Haare. Er hat sie erst frisch gefärbt (am selben Morgen wie ich!) und deswegen wurden auch meine Finger etwas farbig, als ich sie gekrault habe.
Den restlichen Tag habe ich mit Wolke ausklingen lassen. Ich bin erleichtert, endlich zu wissen, wie their Wohnung aussieht.
Oh. Mir fällt gerade auf, dass ich mich wiederhole. Ich habe doch tatsächlich schon davon geschrieben!
Inzwischen bin ich mit dem Buch ein wenig weiter gekommen. Jeden Tag ein Stückchen. Ich wäre zu gerne endlich an der Stelle, in der die verschiedenen Beziehungsformen aufgezeigt werden, damit ich mich damit befassen kann, aber ich lese geduldig von Anfang bis Ende und überspringe keine Kapitel.
Um schließlich zu dem Thema zu kommen, über das ich eigentlich schreiben wollte:

Ich habe Finnick genauer kennengelernt. Ich habe mich nach dem CSD nicht getraut, ihm zu schreiben. Aber irgendwann, vor 12 Tagen, hat er den Mut gefasst und hat mir geschrieben. Ich bin heute sehr glücklich, dass er es getan hat! (Oha, es sind erst 12 Tage vergangen…)
Ich glaube, es war sogar an dem Tag davor, an dem ich den letzten Beitrag geschrieben habe, dass er mich zu sich zum Essen eingeladen hat. Und ich war ein wenig überfordert!
Nun, es hat geklappt, dass ich zu ihm fahren konnte. Ich muss jetzt noch schmunzeln, wie ähnlich das erste Treffen mit Finnick zum ersten Treffen mit Einhorn war. Ich bin damals auch mit dem Auto gefahren, aber im Gegensatz zu Finnick war das Treffen mit Einhorn besser geplant. Und nicht allzu spontan.
Das Wochenende mit Finnick war unglaublich. Würde Finnick erzählen können, was er am schönsten fand, gäbe es zwei Dinge: als ich ihn einfach geküsst habe (wirklich ungeplant) und mir das „Ich liebe dich“ rausgerutscht ist.
Insgesamt hat das Wochenende gezeigt, dass ich polyam bin. Naja, es ist ja sehr offensichtlich, dass ich Einhorn liebe und mich in jemand neues verliebt habe.
Dass es Einhorn damit am Anfang nicht so gut geht, kann ich insofern nachvollziehen, weil es mir genauso mit Wolke ging. Und auch, wenn ich auf ihn Rücksicht nehmen möchte, werde ich die Entscheidung, wie ich polyam lebe, selbst entscheiden. Und ich habe mir vorgenommen, eine Partnerschaft mit Finnick zu beginnen, wenn ich Wolkes Buch fertig gelesen habe. Es wird einige Wochen dauern, aber das ist nur ein Grund mehr, die gemeinsame Zeit mit Finnick zu genießen und Einhorn so mehr Zeit zu geben, sich an den Gedanken und an die Tatsache zu gewöhnen, dass ich zwei Menschen, ihn und Finnick, liebe.

Ich bin so viel glücklicher, seit ich Finnick kenne. Nicht nur wegen ihm, ich habe das Gefühl, meine Liebe zu Einhorn noch mehr zu zeigen, als ich eh schon tu! ❤